André Flury

Dr. theol.

Lebenslauf

Studium der Theologie in Luzern, Jerusalem (Dormition Abbey) und Münster/Westfalen; ab 1995 Reiseleitungen nach Israel/Palästina; 1998-2004 Wissenschaftlicher Assistent für Exegese des Alten Testaments und Biblisches Hebräisch an der Theologischen Fakultät der Universität Luzern; seit 1998 Kursleiter bei theologiekurse.ch / tbi-zh.ch (Studiengang Theologie / Bibel verstehen); 2003 Dissertation «Abrahams Segen und die Völker»; 2004-2011 Theologe in den Pfarreien Dreifaltigkeit Bern und St. Johannes Luzern sowie Seelsorger am Lindenhofspital; 2011-2014 Seelsorger am Inselspital Bern; seit 2011 Lehrbeauftragter für Homiletik an der Theologischen Fakultät Luzern; seit 2014 Leiter der Fachstelle Kirche im Dialog des Pastoralraums Bern; verheiratet, Vater zweier Kinder.

Aktuelle Buchveröffentlichung:

  • André Flury: Erzählungen von Schöpfung, Erzeltern und Exodus (STh 1,1), Zürich: Edition NZN bei TVZ 2018. mehr
  • André Flury: Ezechiel-Kommentar, in: Erklärt – der Kommentar zur Zürcher Bibel, Bd. 2, Zürich (1. Aufl. 2010) 2. Aufl. 2011, S. 1626-1759. mehr

 

Online-Veröffentlichung:

Artikel von André Flury

    Gott

    Wie von Gott reden?

    Können wir Menschen überhaupt von Gott reden? Ist Gott nicht immer viel «grösser» oder «höher», als dass wir – nur schon im Vergleich zu unserer Galaxie doch sehr kleinen – Menschen etwas über Gott aussagen könnten? Auch in den biblischen Schriften finden sich Aussagen, die betonen, wie unergründlich Gott für…

    Weiterlesen

    Gott

    Wo ist Gott?

    Sie ist so alt wie die Religionen, vielleicht so alt wie die Menschheit, die Frage: «Wo ist Gott?» Und sie gehört zu ernsthaftem, selbstkritischem Glauben. Denn sie ist verbunden mit der Frage: Gibt es Erfahrungen, die wir vernünftigerweise mit Gott in einen Zusammenhang bringen können? Es wurde schon oft und…

    Weiterlesen

    Mensch

    Glauben heisst …

    «Glauben heisst Nicht-Wissen», sagten mir schon viele Leute. Und sie haben in gewisser Weise recht: Glaube im religiösen Sinn ist etwas ganz und gar anderes als naturwissenschaftliches oder historisches Wissen. Verantwortungsvoller, nicht-fundamentalistischer Glaube an Gott nimmt naturwissenschaftliches und historisches Wissen ernst. Er lässt sich davon befragen: Inwiefern stimmen naturwissenschaftliche und…

    Weiterlesen

    Schöpfung

    Gottes Ebenbild – der Mensch in der Schöpfung

    Der Bibel wird heutzutage oft vorgeworfen, sie hätte ein «negatives Menschenbild», sie würde den Menschen immer nur «kleinmachen» und als «armes Sünderlein» sehen. Wenn man jedoch die erste Schöpfungserzählung im Genesisbuch liest, so ist das Gegenteil der Fall! Wie auf glaubenssache-online schon beschrieben, ist die erste Schöpfungserzählung (Genesis 1,1-2,4a) wahrscheinlich…

    Weiterlesen

    Schöpfung

    Schöpfung – oder vom Vertrauen in das Gute

    Nein, die Schöpfung geschah nicht in sieben Tagen, wie man bei einem nur oberflächlichen Lesen der ersten Schöpfungserzählung im Genesisbuch meinen könnte. Denn dieser Schöpfungserzählung geht es nicht um naturwissenschaftliche Aussagen, sondern um Sinn- und Glaubensfragen. Naturwissenschaftliche Beobachtungen und Berechnungen legen es nahe, dass es vor etwa 13,8 Milliarden Jahren…

    Weiterlesen

    Rabbi Jesus

    «Die armen Schweine…!»

    «Die armen Schweine…!», sagte eine Frau zu mir, nachdem sie im Markusevangelium das fünfte Kapitel gelesen hatte. Und ihre Reaktion ist verständlich. Die Heilung des Besessenen von Gerasa ist eine der seltsamsten Erzählungen im Neuen Testament. Sie wurde im Laufe der Auslegung oft wortwörtlich verstanden, aber auch schon als ein…

    Weiterlesen

    Rabbi Jesus

    Was ist das Wichtigste im Glauben?

    Was würden Sie antworten, wenn Sie von jemandem gefragt würden: Worauf kommt’s im Glauben zuallererst und zutiefst an? Die Frage nach dem Wichtigsten im Glauben wurde sinngemäss bereits Jesus einmal gestellt: «28 Ein Schriftgelehrter hatte ihrem Streit zugehört; und da er bemerkt hatte, wie treffend Jesus ihnen antwortete, ging er…

    Weiterlesen

    Mensch

    Frauen der Bibel

    Frauen* und mit ihnen solidarische Männer* stehen zunehmend und erneut auf, um eine vollumfängliche Gleichstellung der Frau auch in der katholischen Kirche zu verlangen. Die Bewegung Maria 2.0 ausgehend vom deutschen Münster, die österreichische Initiative «bleiben – erheben – wandeln : 50 Tage 50 Frauen», der Frauen*KirchenStreik sowie das «Gebet am Donnerstag»…

    Weiterlesen

    Gott

    Gottes Geist (II): Gleiche Würde aller

    Es hat seinen tiefen Sinn, dass das Pfingstfest als Urdatum der Kirche gefeiert wird. Denn dieses Fest des Heiligen Geistes steht für die Wende von Angst zu Vertrauen, von Trauer, Ohnmacht und Schmerz zu hoffnungsvollem Mut. Doch was hat der damalige Glaube mit unseren Erfahrungen heute zu tun? Die Jünger*innen,…

    Weiterlesen

    Mensch

    Maria Magdalena

    Maria Magdalena ist die herausragende Zeugin der Auferstehung Jesu und wird daher zurecht als Apostelin der Apostel bezeichnet. Im Laufe der Kirchengeschichte wurde Maria Magdalena einerseits hoch verehrt, andererseits aber auch vielfach zurückgedrängt, verkannt, verleugnet und schlecht gemacht. Es ist an der Zeit, ihre tragende Bedeutung für die Entstehung des…

    Weiterlesen

    Mensch

    Fasten

    Fasten ist heute im Trend. Viele lässt es aber auch ratlos zurück. Wo liegen die Wurzeln des Fastens und was könnte Fasten heute bedeuten? In allen Kulturen und Religionen sind Bräuche des Fastens bekannt. Zumeist geht es um einen freiwilligen, zeitlich begrenzten Verzicht auf gewisse oder alle Nahrung und Getränke.…

    Weiterlesen

    Gott

    Biblische Prophet*innen – Gottes Stimme(n)

    Unter einem Propheten verstehen heute wohl die meisten jemanden, der ein Ereignis in ferner Zukunft voraussagen kann. Dieses Verständnis hat jedoch mit den biblischen Prophet*innen nichts zu tun. Im gesamten Alten Orient gab es zahlreiche Prophet*innen schon lange Zeit, bevor solche in der biblischen Tradition auftraten: Altorientalische Prophet*innen nahmen ihre Aufgabe…

    Weiterlesen

    Gott

    Gottes Frage an Jona – und an uns

    Die Erzählung über den Propheten Jona ist alles andere als ein Geschichtlein für kleine Kinder – sie ist ein theologisch-politisches Statement. Wer das Jonabuch nur oberflächlich kennt, meint wahrscheinlich, die «Moral der Jona-Geschichte» sei: Tu’ was Gott verlangt, sonst wirst du von einem Walfisch verschluckt. Und wenn du dann doch…

    Weiterlesen

    Gott

    Zehn Gebote – Bewahrung der Freiheit

    Die «Zehn Gebote» werden in der Bibel nirgends so genannt – und sie wurden auch nicht zur «Domestizierung» von Kindern geschrieben. Doch was ist ihr Sinn und Geist? Wie sollen sie verstanden werden? Dem Sinn der «Zehn Worte», wie sie in der Bibel genannt werden, kann mit der Frage auf…

    Weiterlesen

    Mensch

    Mose: Zunächst Mord und Ausreden

    Im Unterschied zu den Frauen, die sich mit ihrem eigenen Leben für das Leben anderer einsetzten und damit auch Mose retteten, beginnt Mose in der biblischen Erzählung mit einem Mord und sieben Ausreden gegenüber Gott. Unter Einsatz ihres eigenen Lebens haben Frauen Mose das Leben gerettet. Aber die erste Tat…

    Weiterlesen

    Mensch

    Die Retterinnen

    Nicht der grosse Mose steht am Anfang der Befreiung Israels aus der Sklaverei in Ägypten, sondern eine ganze Anzahl starker Frauen. Gemäss der Genesis-Erzählung, kamen die Israelit*innen aufgrund einer Hungersnot als Flüchtlinge nach Ägypten. Nachdem sie dort zunächst als Arbeitskräfte gefragt waren, kam ein Pharao an die Macht, der die…

    Weiterlesen

    Mensch

    Erzeltern-Erzählungen

    Die Erzählungen von Abraham und Sara, Isaak und Rebekka, Jakob und Esau sowie von Josef und seinen Brüdern sind keine historischen Berichte über nomadische Vorfahren in grauer Vorzeit. Sie sind vielmehr ein erzählendes Nachdenken über die eigene Geschichte: Die Geschichte Israels / Judas. Lange Zeit las man die Erzählungen über…

    Weiterlesen

    Gott

    Sintflut – oder die Veränderung des Gottesbildes

    Die biblische Erzählung von der Sintflut (Genesis 6–9) berichtet nicht von einer historischen Flut, sondern vielmehr von der Veränderung des Gottesbildes: Von einem Gott, der Gewalttätigkeit mit Gegengewalt beantwortet, zu einem Gott, der auf Gewalt verzichtet. Ältere altorientalische Fluterzählungen Man kann die biblische Erzählung von Noah, der Arche und der…

    Weiterlesen

    Mensch

    Kain & Abel

    Die biblische Erzählung über Adam und Eva will nicht sagen, es hätte «am Anfang» nur zwei einzelne Menschen gegeben. Sie formuliert vielmehr die Überzeugung, dass alle Menschen zu derselben «Menschheitsfamilie» gehören, denselben guten Ursprung haben und sich so zueinander verhalten sollten, wie es gute Geschwister tun: trotz allen nötigen Auseinandersetzungen…

    Weiterlesen

    Mensch

    Adam & Eva – oder vom Nacktsein

    Woran denken Sie, wenn Sie «Adam und Eva» hören? An die ersten Menschen? An einen Apfel oder einen Sündenfall? Oder daran, dass Eva alle Schuld zugeschoben wird? Den meisten wird heute wohl solches oder ähnliches in den Sinn kommen. Doch von alledem sagt der biblische Text rein gar nichts! In…

    Weiterlesen

    Rabbi Jesus

    Auferstehungsglaube und heutige Erfahrungen

    Eine repräsentative Umfrage hat vor ein paar Jahren gezeigt, dass in der Schweiz noch etwa 14% der Bevölkerung an eine Auferstehung zu einem Leben nach dem Tod in einem christlichen Sinne glauben. Das war zur Zeit Jesu jedoch gar nicht so anders! Auch da war die Frage der Auferstehung sehr…

    Weiterlesen

    Rabbi Jesus

    Vom Tod zum Leben – Auferstehungsglaube im Neuen Testament

    Der Tod Jesu ist das am besten bezeugte Ereignis im Leben Jesu: Neben den biblischen Schriften haben unter anderem auch der römische Senatsangehörige und Geschichtsschreiber Tacitus (55/56–ca. 120 n. Chr.) oder ein syrischer Stoiker namens Mara bar Sarpion (1. Jh. n. Chr.) Kenntnis davon. Das christliche Glaubensbekenntnis (Credo): «Gelitten unter…

    Weiterlesen

    Rabbi Jesus

    Geschichtliche Wurzeln des Auferstehungsglaubens – und der Tod Jesu

    Der Glaube an eine Auferstehung der Toten zu einem Leben nach dem Tod ist nicht erst mit dem Christentum entstanden. Bereits im Alten Ägypten und in Mesopotamien (Zweistromland) gab es vielfältige Vorstellungen von einem Leben nach dem Tod. So kennt zum Beispiel die persische Religion, in deren Einflussgebiet sich das…

    Weiterlesen